Home
Aktuelles /Termine/Berichte 2019 - 2021
Abt. Freundeskreis
Parnerschaft/Freundschaft -
Besonderes - Ehrungen -
Der Verein, Chronik, Vorstand, Ausschuss
Unsere Heimgegangenen
Berichte 2017 u. 2018
 2016, 2015
 2009 - 2014
ältere Berichte
Neueste Bilder
Impressum-Datenschutzerklärung-Kontakt


Jahreshauptversammlung der KSK Rain
Hochkarätige Gäste aus Austria - Günter Detter zum Ehrenvorstand ernannt

Mit großer Freude, wie er betonte, konnte Günther Wintermayr, der 1. Vorstand der Rainer Krieger- und Soldatenkameradschaft, sehr viele Mitglieder und eine große Zahl  von Ehrengästen begrüßen. Der Versammlung voran ging ein gemeinsamer Gottesdienst, zelebriert von Stadtpfarrer Dr. Florian Kolbinger, der die  Kameradschaft mit Gästen aus Österreich begrüßte und in dem aller verstorbenen, gefallenen und vermissten Kameradinnen und Kameraden der KSK Rain und des Partnervereins Gumpoldskirchen gedacht wurde. Pünktlich eröffnete der 1. Vorstand die Versammlung, an der über 70 Mitglieder, darunter der 1. Bürgermeister Gerhard Martin, der 2. Bürgermeister Leo Meier, Stadtrat Wolfgang Geppert, Kreisvorsitzender Manfred Färber, Ehrenbezirks- u. Ehrenkreisvorsitzender Horst Tresch, Ehrenvorstand Blasius, Werner Detter, Ehrenmitglied Oskar Gottwald, Ehrenvorstand der KSK Handzell Karl-Heinz Striegnitz, die Vorstände des Heimat-u. Trachtenvereins Albert Kapfer, der Reservistenkameradschaft Rain Albert Schweinböck und des VdK u. 2. Vorstand der KSK Herbert Stark. Darüber hinaus konnte er auch heuer 11 befreundete Gäste aus Österreich herzlich willkommen heißen: Selbst der Präsident des Österreichischen Kameradschaftsbundes Steiermark, Karl Petrovitz, ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit der Landesschriftführerin Renate Haring  und dem Landesstandartenträger Erich Resch, gleichzeitig Obmann von Bad Gams und Vizeobmann von Gumpoldskirchen, zusammen mit seinen befreundeten Kameraden anzureisen. Begleitet wurden sie noch von Alfred Graf und Ewald Strauss vom OV St. Martin im Sulmtal. Der Ehrenvizepräsident von Wien, Freiherr Anton von Koblenz mit Gattin Waltraud, begleiteten auch heuer ihr „Patenkind“ Gumpoldskirchen, mit Bezirksobmann und Obmann Alexander Gindl und Geschäftsführer Karl Fleischhacker mit Gattinnen, zu den Partnern nach Rain.
Großer Applaus begrüßte die Gäste! 
Das Gedenken an die Toten stand wieder am Anfang der Versammlung. Unter den Klängen des  guten Kameraden verlas Kassier Fritz Rein die verstorbenen seit der letzten Hauptversammlung, Herbert Stark entzündete je eine Kerze für: Wolfgang Dax, Gebietsleiter, Ausschussmitglied und ehem.Vorstand, Anton Wagner, Fritz Cucek (Obmann von Ternitz-Pottschach-Österreich), Josef Wintermayr, ehem. Vorstand und Wiedergründer des Vereins und Konrad Stahl.
Bürgermeister Gerhard Martin und Kreisvorsitzender Manfred Färber fanden in ihren Ansprachen anerkennende Worte für die aktive Arbeit der KSK. Sie gingen auch noch mal auf das 50-jährige Kreisjubiläum im September in Rain ein und bezeichneten es übereinstimmend als sehr gut gelungen. Sie äußerten auch große Freude über die herzliche Freundschaft mit den österreichischen Kameradschaften. Gleiches sprachen auch Präsident Petrovitz, Ehrenvizepräsident von Koblenz und die Obmänner Erich Resch und Alexander Gindl in ihren Grußworten an. 
In seinem Bericht erinnerte 1. Vorstand Günther Wintermayr an die 23 Veranstaltungen an denen teilgenommen wurde, die wichtigsten hob er noch einmal hervor: Neben der Hauptversammlung mit Neuwahlen, die Kreisversammlung, die Wallfahrt Maria Elend und Landeswallfahrt in Ingolstadt, das Kreisjubiläum, die beiden Gedenkfeiern anl. des Volkstrauertages, den Vereinsausflug nach Lichtenfels mit Floßfahrt –hier dankte er Günter Detter für die Organisation-, die Grill- und Weinfeste und die Barbara- und Weihnachtsfeier. Hinzu kamen 27 runde Geburtstage und eine Goldene Hochzeit, bei denen persönlich Glückwünsche überbracht wurden. Leider mussten auch fünf Kameraden auf ihrem letzten Weg begleitet werden.. 
 Bei allen bedankte er sich für die stets gute Beteiligung und die gute Unterstützung, besonders bei den Vorstands- und Ausschussmitgliedern sowie bei allen Helfern bei diversen Festen im Heim. Wieder standen auch zahlreiche Ehrungen für langjährige und verdiente Mitglieder auf dem Programm (Anlage) Sie wurden vom Kreisvorsitzenden und 1. u. 2. Vorstand überreicht. Besonders hervorzuheben die Treue der Kameraden Horst Krawietz 40 Jahre, Werner Würz 45 Jahre sowie an der Spitze Oskar Gottwald für 60 Jahre im Verein. Höhepunkte der Auszeichnungen waren die Überreichung der silbernen Ehrennadel des Vereins an den Kameraden Simon Wilhelm  und  die Verleihung des BKV-Verdienstkreuzes in Bronze. an 2. Vorstand Herbert Stark. Als Krönung folgte noch  die Ernennung des Kameraden Günter Detter zum Ehrenvorstand, die dieser gerührt, unter dem Beifall der stehenden Versammlung, entgegennahm. Der 1. Vorstand begründete diese besondere Ehrung in einer kleinen Laudatio: Seit 41 Jahren Mitglied der KSK, war Detter in vielen Ämtern tätig, 12 Jahre als Schriftführer von 1985 – 1997, 2. Vorstand  1995 –97  und 1. Vorstand von 1997 – 2012 = 15 Jahre! Als 1. Vorstand war er maßgeblich am Zustandekommen der Partnerschaft mit Gumpoldskirchen beteiligt, gründete die Abteilung „Freundeskreis“, wurde die 125-Jahrfeier im Jahre 2000 bewältigt. Die Einführung der Gedenkfeier am Vorabend des Volkstrauertages  war ebenso seiner Initiative zu verdanken wie auch das alljährliche Weinfest, um nur die wichtigsten seiner vielen Aktivitäten zu nennen.  Zum Ende der Versammlung gab Wintermayr noch einige Termine bekannt, insbesondere verwies er auf den Vereinausflug am 29. Juni 2013 nach Berchtesgaden.  Mit dem Verbandsgruß „In Treue fest, für Gott, Heimat und Vaterland“ beendete er die Versammlung. Zum Schluss erklangen noch die Hymnen Österreichs und Bayerns.-  

Vereinsausflug 2013 der KSK Rain
Berchtesgaden und NS-Dokumentationszentrum und Bad Reichenhall die Ziele   
Einen gelungenen und schönen Ausflugstag erlebten die wieder knapp 50 Teilnehmer auch in diesem Jahr. Das Wetter hielt trotz schlechter Prognosen bis zum Nachmittag dicht. Pünktlich um 6 Uhr startete der Bus in Rain, der trotz zahlreicher krankheitsbedingter Absagen wieder voll war. Reiseleiter und 2. Vorstand Herbert Stark begrüßte die Kameradinnen, Kameraden und die Gäste. Nach einer Frühstückspause in Holzkirchen, erreichte man gegen 10 Uhr das erste Ziel, Berchtesgaden und das NS-Dokumentationszentrum auf dem Obersalzberg. Über zwei Stunden hattren die Teilnehmer hier Gelegenheit die reich bebilderte NS-Zeit zu betrachten und zurück zu verfolgen. Auf der Buchenhöhe gab es dann im "Holzkäfer", einem idyllischen, urigen Bergwirtshaus, ein schmackhaftes Mittagessen. Der zweistündige Aufenhalt auf der Rückfahrt, in Bad Reichenhall wurde dann von zunehmendem Regen etwas getrübt, so dass die meisten eines der zahlreichen  guten Cafe's aufsuchten. Der guten Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch, wie sich bei der Heimfahrt zeigte. Nach einem letzten Brotzeitstopp in Hofolding stieg die gute Laune nochmals an und so konnte der 1. Vorstand Günther Wintermayr feststellen, dass es wiederum ein gelungener,geselliger und erholsamer Ausflugstag wurde, in froher, kameradschaftlicher Atmosphäre! Er dankte allen Teilnehmern und dem Busfahrer für die Pünktlichkeiten und dem Reiseleiter Herbert Stark für die gute Vorbereitung und Organisation der Fahrt!